Heiligenseer Kanu - Club e.V.

Herzlich Willkommen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Rennsport Berichte

Rennsport - Berichte







 

Kanu-Schüler-Spiele 2012

 

Am 25.August 2012 war es mal wieder so weit, die Kanu-Schüler-Spiele standen auf dem Programm.

Leider war die Teilnehmerzahl in diesem Jahr nicht so hoch wie in den Jahren zuvor, aber die Vielseitigkeit der Kanuten hält an: Polospieler, Slalomfahrer, Rennsportler oder Freizeitsportler und alle zusammen kämpften sie um die Platzierungen auf dem Wasser oder in den Turnschuhen.

Wie in jedem Jahr wurden auch wieder die Betreuer ins Rennen geschickt, wo in diesem Jahr Björn vom HKC siegte.

Die Siege bei den Kindern verteilten sich wie folgt

  • WPH 1 Sieg
  • PCW 2 Siege
  • HKC 9 Siege

Da ich in diesem Jahr wieder einige Sponsoren gefunden hatte, gab es zur Siegerehrung nicht nur Urkunden für alle, sondern auch für jeden Teilnehmer einige Preise.

Die Pokale für die jeweils Erstplatzierten war eine Spende des LKV-Jugendwartes.

Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Sponsoren und Helfern bedanken, ohne deren Hilfe die Kanu-Schüler-Spiele so nicht ablaufen könnten.

Bis zum nächsten Jahr

Simone

HKC-Berlin

 

 

Ich möchte mich bei folgenden Sponsoren für Ihre Unterstützung bedanken

 

 


 

Die „Blauen“ regieren den Beetzsee


 

Die „Blauen“ regieren den Beetzsee

 

Vom 13. bis zum 19.8.2012 fanden in Brandenburg(Havel) die Deutschen Kanurennsportmeisterschaften statt. 1200 Sportler aus 126 Vereinen gingen an den Start, darunter auch alle Olympiahelden aus London.

Ohne Olympiateilnehmer, aber trotzdem sehr erfolgreich war ein Verein aus dem nordwestlichem Zipfel Berlins. Kaum ein Freizeitkapitän auf dem Niederneuendorfer See erkennt, was für Nachwuchshoffnungen dort von klein auf nach Medaillen streben.

In Brandenburg war der Heiligenseer Kanu-Club Berlin dagegen wohlbekannt. Die „Blauhemden“ ,wie man die Sportler aufgrund ihrer Sportkleidung auch nennt, waren in diesem Jahr so fleißig am Medaillenfischen, wie schon seid über 15 Jahren nichtmehr. Obwohl die Mannschaft dieses Jahr nur aus 7 Sportlern bestand, konnte schon im Vorraus viel erwartet werden. So stellte Sportwart Felix Geisen eine „ Zielvereinbarung“ von 11 Medaillen auf, was anfangs häufig belächelt wurde.

Im Laufe des 5 tägigen Wettkampfes zeigte sich aber die stärke der von Herbert Allenberg trainierten Gruppe. Als die Tribüne am Beetzsee dann zu den Finaltagen auf bis zu 1200 Zuschauern füllte war die Anspannung beim gesamten Team spürbar. Im ersten Finale musste sich gerade unsere jüngste Teilnehmerin dem Druck im Einer stellen. Doch Rebekka Maeß meisterte die Anspannung mit Bravur und konnte sich durch den zweiten Rang Silber im Einer und im Mehrkampf sichern. Im Zweier war sie mit Carolin Durdel unterwegs, die im Einer mit Platz vier knapp am Podest vorbei schrammte. In einem packenden Endspurt verteidigten die beiden ihre Führung und wurden Deutsche Meisterinnen. Zu viert mit zwei Köpenicker Sportlerinnen lief es für sie ebenfalls rund. Über 2000m sicherten sich die Vier Gold und über Silber. Damit waren bereits 8 Medaillen gewonnen.

Bei den 15 jährigen Mädchen ging Cathleen Lapp an den Start. Auch wenn die Mannschaftsboote in diesem Jahr leider nicht in die Finals kamen konnte sie im 200m Sprint Einer eine sehr gute Zeit anbieten. Leider reichte diese nicht für das B Finale. Eine Altersklasse höher jedoch war die 16 jährige Melina Heidecke am Start. Sie erreichte im Einer das B Finale, in welchem auch Cathleen mit ihrer Zeit hätte stehen können. Trotzdem konnten die beiden ihre Position 1 und 2 in Berlin unterstreichen.

Unsere ältesten dieses Jahres waren die 17 jährigen Junioren. Philip Krause konnte mit Platz 3 im 200m Sprintvierer und dem Vizetitel über 5000m zufrieden seien. Doch mit seinen Leistungen im Einer und Zweier ging er sehr selbstkritisch um. Man muss aber anmerken, dass er sich den 18 jährigen stellen musste. Vor der gleichen Aufgabe stand Saskia. Auch sie holte ihre Medaillen im Vierer. Über 200m und 500m konnte sie mit ihrem Quartett Gold gewinnen. Zu diesen Titeln kam ein 5. Platz im Einer über 200m, der sie zur Teilnahme an ihrer ersten internationalen Regatta im Herbst berechtigte. Heiligensee wird also wieder international vertreten seien.

Insgesamt wurden von unseren Athleten 12 Medaillen errungen. Diese sind aber auch auf die hervorragende Arbeit der Trainer und Küchenchefinnen zurückzuführen.

Felix

 

 


 

 

Vorfreude auf die DM 2012

323 Tage, ca. 3000 gepaddelte Kilometer und hunderte von Trainingsstunden sind seit der letzten Deutschen Meisterschaft in München vergangen. Ziemlich genau 7 Tage trennen die HKC Athleten von ihrem großem Saisonhöhepunkt in Brandenburg an der Havel. Zum 91. mal werden die schnellsten Nachwuchs Paddlerinnen und Paddler Deutschlands gesucht, und die erfolgreichen deutschen Olympioniken zu Boot gefeiert.

Mit nur 6 Kurzstreckenstartern st die HKC-Mannschaft die kleinste seit 2004, jedoch bedeutet das nicht, das Medaillenjubel ausbleiben muss.

Die erfahrenste und erfolgreichste Athletin ist Saskia, die bereits vor 3 Jahren auf gleicher Strecke 4 Medaillen holte. In diesem Jahr sind ihre Medaillenerwartungen wieder sehr hoch. Sie konnte sich für das, mit 3 Nationalmannschaftfahrerinnen gespickte Favoritenboot empfehlen und wird mit diesem die 200m, sowie die 500m bestreiten. Im Einer wird ihre Paradestrecke, die 200m eine Wundertüte darstellen. Gegen die 1 Jahr älteren wird das A Finale das erste Ziel seien. Ab da ist über 200m wohl eine Menge möglich, wenn Form und Glück stimmen.

Wie Saskia wird auch Philip zum 4. mal auf der Kurzstrecke zum Einsatz kommen. Er ist der HKC-Sportler mit dem größten Programm. Neben dem leicht veränderten Siegvierer vom Vorjahr über 1000m und 5000m und dem mit Vizeeuropameister Timo Haseleu gespickten Sprintvierer wird auch Philip im Großboot seine größten Chancen haben. Dazu kommen 3 Einer und 2 Zweier, in denen jeweils im besten Fall Vorlauf, Zwischenlauf und Finale anstehen.

Ebenfalls auf das Großboot setzen die Jugend-Mädels. Cathleen und Melina wurden zusammen im Vierer vor 7 Wochen überraschend Ostdeutsche Vizemeisterin und wollen nun auch auf der DM eine Medaille. In den Kleinbooten sind Finalteilnahmen angestrebt. Die Konkurrenz hierfür ist für die beiden schnellsten Berlinerinnen jedoch stark.

Im letzten Jahr als "Außenseiterin" gestartet und Gold im Einer gewonnen und dieses Jahr im Kreis der engen Favoriten steht Carolin, die nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Saison nun rechtzeitig auf dem Punkt fit ist. Offen ist es natürlich trotz des Ostdeutschen Meistertitels, da die große Konkurrenz des letzten Jahres aus West und Süddeutschland kam.

Völlig unbekannt sind die Konkurrentinnen von Rebekka, die in der Altersklasse der 13jährigen an den Start geht. Auch sie konnte von keiner anderen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Berlin über 1000m und sogar noch im Mehrkampf, im Zweier und zusammen mit Carolin im Vierer geschlagen werden. Rebekka wird also ihrer komplette Konkurrenz erst am kommenden Dienstag im Mehrkampf kennen lernen.

Als letzter Starter wird Linus in den Wettkampf eingreifen. Er schrammte rund eineinhalb Jahren nach beginn seiner Karriere an der Qualifikation zum Mehrkampf vorbei und wird nun mit seinem Zweierpartner die lange Strecke bestreiten, um dort seine erste Meisterschaftsluft zu schnuppern.

Wer die Rennen unserer Sportler mitverfolgen möchte, kann dies entweder live vor Ort, im Livestream unter : http://live.regattateam.de/ , oder auch auf unserer Homepage (bzw. facebook)verfolgen.

Um das Zusehen etwas einfacher zu gestalten hier für euch noch das Programm.

 

Felix

 

 


 

Vorfreude auf die DM

323 Tage, ca. 3000 gepaddelte Kilometer und hunderte von Trainingsstunden sind seit der letzten Deutschen Meisterschaft in München vergangen. Ziemlich genau 7 Tage trennen die HKC Athleten von ihrem großem Saisonhöhepunkt in Brandenburg an der Havel. Zum 91. mal werden die schnellsten Nachwuchs Paddlerinnen und Paddler Deutschlands gesucht, und die erfolgreichen deutschen Olympioniken zu Boot gefeiert.

Mit nur 6 Kurzstreckenstartern st die HKC-Mannschaft die kleinste seit 2004, jedoch bedeutet das nicht, das Medaillenjubel ausbleiben muss.

Die erfahrenste und erfolgreichste Athletin ist Saskia, die bereits vor 3 Jahren auf gleicher Strecke 4 Medaillen holte. In diesem Jahr sind ihre Medaillenerwartungen wieder sehr hoch. Sie konnte sich für das, mit 3 Nationalmannschaftfahrerinnen gespickte Favoritenboot empfehlen und wird mit diesem die 200m, sowie die 500m bestreiten. Im Einer wird ihre Paradestrecke, die 200m eine Wundertüte darstellen. Gegen die 1 Jahr älteren wird das A Finale das erste Ziel seien. Ab da ist über 200m wohl eine Menge möglich, wenn Vorm und Glück stimmen.

Wie Saskia wird auch Philip zum 4. mal auf der Kurzstrecke zum Einsatz kommen. Er ist der HKC-Sportler mit dem größten Programm. Neben dem leicht veränderten Siegvierer vom Vorjahr über 1000m und 5000m  und dem mit Vizeeuropameister Timo Haseleu gespickten Sprintvierer wird auch Philip im Großboot seine größten Chancen haben. Dazu kommen 3 Einer und 2 Zweier, in denen jeweils im besten Fall Vorlauf, Zwischenlauf und Finale anstehen.

Ebenfalls auf das Großboot setzen die Jugend-Mädels. Cathleen und Melina wurden zusammen im Vierer vor 7 Wochen überraschend Ostdeutsche Vizemeisterin und wollen nun auch auf der DM eine Medaille. In den Kleinbooten sind Finalteilnahmen angestrebt. Die Konkurrenz hierfür ist für die beiden schnellsten Berlinerinnen jedoch stark.

Im letzten Jahr als "Außenseiterin" gestartet und Gold im Einer gewonnen und dieses Jahr im Kreis der engen Favoriten steht Carolin, die nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Saison nun rechtzeitig auf dem Punkt fit ist. Offen ist es natürlich trotz des Ostdeutschen Meistertitels, da die große Konkurrenz des letzten Jahres aus West und Süddeutschland kam.

Völlig unbekannt sind die Konkurrentinnen von Rebekka, die in der Altersklasse der 13jährigen an den Start geht. Auch sie konnte von keiner anderen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Berlin über 1000m und sogar noch im Mehrkampf, im Zweier und zusammen mit Carolin im Vierer geschlagen werden. Rebekka wird also ihrer komplette Konkurrenz erst am kommenden Dienstag im Mehrkampf kennen lernen.

Als letzter Starter wird Linus in den Wettkampf eingreifen. Er schrammte rund eineinhalb Jahren nach beginn seiner Karriere an der Qualifikation zum Mehrkampf vorbei und wird nun mit seinem Zweierpartner die lange Strecke bestreiten, um dort seine erste Meisterschaftsluft zu schnuppern.

Wer die Rennen unserer Sportler mitverfolgen möchte, kann dies entweder live vor Ort, im Livestream unter : http://live.regattateam.de/ , oder auch auf unserer Homepage (bzw. facebook)verfolgen.

Um das Zusehen etwas einfacher zu gestalten hier für euch noch das Programm.

 

 

Erste Saisonhälfte 2012



Hier ein kleiner Zusammenschnitt der letzten Wochen und Monate.
Es sind Aufnahmen von der Ostdeutschen Meisterschaft in Brandenburg, der Berliner Meisterschaft in Grünau und der Pfingstregatta in Thüringen dabei.
In kürze findet ihr hier aktuelle Zusammenschnitte der DM und unserer Vorbereitung.

 

 

 

 


 

So sehen Sieger aus


unsere Synanesen haben beim diesjährigen Elefantencup der am 10.06.12  in Gatow stattfand den

ERSTEN PLATZ

 

belegt.

Der HKC gratuliert ganz herzlich!

 

 


 

 

Kanu DM 2012
Facebook

 

20.08.12  19:00

O.. nun ist es also Zeit Resume zu ziehen....
Während das Video noch in Arbeit ist hier das Wichtigste vom Samstag Nachmittag und Sonntag.
Zudem soll hier noch einmal die sogenannte "Zielvereinbarung" des Sportwartes erwähnt werden. Auf unserer Ehrentafel sind noch ganze 11 Plätze frei. Damit fehlten 12 für ihre Erweiterung... 12 Medaillen wurde zwar 2009 bereits gewonnen, doch zählte die Mannsch
aft dort 12 und nicht 7 Sportler.
Nun hatte der HKC also Samstag Mittag bereits 4 der 12 verbuchen können, da Rebekka nicht nur im Einer, sondern durch ihre Einzelleistung auch im Mehrkampf Silber holen konnte.
Nun war sie im Mannschaftsboot mit Caro dran. In einem sehr spannenden Rennen (original Kommentar liegt vor) konnten sie sich gegen BW und Brandenburg durchsetzten und Gold gewinnen.
Damit war die Hälfte geschafft!!!!

Im Vierer, nur 2 Stunden später freuten sich die 4 (Caro, Rebekka, Marie(SCBG) und Caro II (KKC) ) über Silber.


Nur noch 4 !!


Wir besaßen zu diesem Zeitpunkt einen kleinen "Medaillenpuffer", da Philip am Morgen mit dem Sprintvierer Bronze holte, was nicht unbedingt vorherzusehen war.

Eine Medaille erhofften die Jungs sich eher im 1000m Vierer, der leider mit knapp 9 hundertstel den Bronzeplatz verfehlte.

Damit wurde es wieder eng!!!!


Saskia holte nur 3 Minuten danach jedoch das fast schon erwartete Gold im 500 Meter Vierer. Damit standen noch 3


Medaillen aus.....


Diese mussten nun alle auf der Langstrecke erpaddelt werden. Hier ging der Silbervierer der Schülerinnen an den Start. Doch dieses mal hatten die Mädchen aus Brandenburg das Nachsehen und Rebekka, Caro, Caro II und Marie holten sich den Meistertitel....


DIE LETZTE MEDAILLE !!!!!


Es war das 3. letzte Rennen der Regatta. Es waren mittlerweile gute 35 Grad.

Zeit für Philip und seine "Boygroup"
Er, Tobias Walz, Marc Nowatzke und Kurt Glöckner wollten nach dem knappen 1000m Ergebnis nun eine Medaille. Bereits nah einer Rund(2000m) war abzusehen, dass sie bei normalem Rennverlauf nurnoch auf Platz 1 oder 2 landen könnten. Doch leider ist die lange Strecke nicht normal.
So konnte man im Rennen der Leistungsklasse ein Essener Favoritenboot sehen, was sich mit Steuerschaden als letztes ins Ziel quälte.
Die Anspannung war also bis zum Schluss hoch.
Vollkommen erschöpft und wieder knapp um Gold geschlagen machten die Jungs dann aber das nahezu perfekte HKC Ergebnis .. naja halt eben perfekt.

6 mal Gold, 5 mal Silber und 1 mal Bronze war die Ausbeute, welche die gesamte Mannschaft stolz machte, aber auch zur absoluten Erschöpfung brachte.

Nach dem 1 stündigen Autofahrt-Mittagsschlaf wurden wir im Verein gebührend empfangen. Zwar ging der Griff der Sportler eher zur kalten Brause als zum Sekt ( wie vorbildlich ihr doch seid ;), doch für Energieaufnahme in Form von einem Buffet hatte Sabine gesorgt. Danke dafür. Nun wollten alle nur noch eines... kalte ab ins Bett.
Helfern und Trainern ging es da ähnlich. Deshalb noch einmal ein großes Dankeschön an Antje, Monika und Barbara, die uns hervorragend verköstigt und mich wohl 5 kg schwerer gemacht haben ;) Und an Hartmut, der uns trotz seine Eile des Opa Werdens heute den Wohnwagen nach Königs Wusterhausen gebracht hat.

Felix

 


 

18.08.12  11:00

Nach 2 Entscheidungen heute morgen gibt es wieder positive News.

Zunächst gewann Philip im sprintvierer Bronze.

Danach siegte Saskia im gleichen Boot bei den Damen.

Als nächstes geht Saskia im 200m Einer Finale an den Start. Am Nachmittag geht es dann auf den längeren Strecken um die Plätze.

Felix

 


 

17.08.12  19:00

Die ersten Finals sind vorrüber und die Bilanz lässt sich sehen.

Rebekka konnte sich im einer der 13 jährigen Silber erkämpfen.

Caro schrammte bei den 14 jährigen mit Platz 4 nur knapp an den Medaillien vorbei.

Morgen ab 9 Uhr greifen dann Philip und Saskia nach den Medaillien.

Felix

 


 

17.08.12  11:00

Vor und Zwischenläufe der Deutschen Meisterschaften

Vor nunmehr 4 Tagen haben sich auf der Regattastrecke auf dem Beetzsee rund 1500 Sportler, Trainer und Betreuer eingefunden, um die schnellsten aus 135 Vereinen zu finden.

Bis Freitag Mittag mussten sich die 6 HKC Sportler in den verschiedenen Alters und Bootsklassen qualifizieren.

Die Vorläufe stellten zumeist keine Probleme dar. Schwerer wurde es in den Halbfinals, in denen lediglich die ersten 3 Boote das A Finale erreichten.

Die ersten Medaillenchancen stehen bereits heute Nachmittag bei den A Schülerinnen auf dem Programm. Morgen gehen dann ganz früh die Junioren auf Medaillenjagd.

Felix

 

 


 

 


 

 

Deutsche Meisterschaft 13.08.-19.8.12

Ich möchte alle HKC Mitglieder auf die Deutsche Meisterschaft vom 13.8.-19.8.12 in Brandenburg(Havel) hinweisen, an der 7 HKC Sportler teilnehmen werden.

Wir werden (auch im Vorhinein schon) immer über den aktuellen Stand per Bild, Text und Videozusammenschnitt informieren. Schaut einfach mal bei hkc-berlin.de vorbei.

Besonders freuen würden wir uns über etwas Unterstützung vor Ort, da die DM erst wieder in 4 Jahren so nah bei uns seien wird.

Auf unserer Seite werdet ihr auch immer Infos bekommen, wann wer welches Rennen hat.

 

Felix

 

 


 

ODM 2012


ODM 2012

 

Pünktlich zum Ferienbeginn starteten unsere Sportler nicht etwa in den Urlaub. Stattdessen ging es zum nun 2. mal dieses Jahr nach Brandenburg(Havel) zur Ostdeutschen Meisterschaft.

Neben der in Tegel trainierenden Kadersportler waren auch vier 2001er Jungs und ein B -Mädchen-Vierer dabei, um mal "reinzuschnuppern" wie das bei den großen Regatten so abläuft.

Für gut die Hälfte der Sportler stellte das vergangene Wochenende den Saisonhöhepunkt dar. Die Schüler A und Jugendlichen hatten sich gegen die starke Konkurrenz aus Brandenburg,Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen durchzusetzen, um sich für die Deutschen Meisterschaften im August zu qualifizieren. Doch von den 850 angereisten Sportlern schafften nur die 9 Boote eines jeden Finales der jeweiligen Altersklassen diese Hürde. Beim Mehrkampf kamen noch Sonderreglungen hinzu. Hier dürfen die besten 8 Sportler Ostdeutschlands, sowie die 3 schnellsten Paddler, die nicht im Mehrkampf unter den ersten 8 waren ihren Verein bei der DM vertreten.

Entspannter konnten die Junioren heran gehen, da sie bereits für die, ebenfalls in Brandenburg stattfindend DM gesetzt sind. Für sie war es der letzte Fingerzeig in Richtung Saisonhöhepunkt.

Da Björn kurzfristig einen Umzug planen musste, sprangen Barbara und Antje ein, um unsere Sportler kulinarisch zu verwöhnen.

Durch die Ferien konnten wir bereits Vormittags aufbrechen, wodurch auch die "Neulinge" die neu Gestaltete Anlage kennen lernen konnten. Die Kadersportler nutzen die Zeit, um Mannschaftsboote zu trainieren.

Samstag ging es dann für alle sehr früh raus. Um kurz vor 6 hieß es raus aus den Federn. Die B Schüler mussten sich dem Athletikteil des Mehrkampfes stellen, während sich die A Schüler auf ihre 100m vorbereiteten, die leider aber aufgrund technischer Probleme ausfielen.

Gegen Mittag gab es dann die ersten Finale zu bejubeln. Ab hier begann die Veranstaltung stetig erfreulicher für den HKC zu werden.

Es begann mit den 1000m von Rebekka, die sich mit einem guten Vorsprung vor ihrer Zweierpartnerin aus Grünau gewann. Nur 4 Minuten später und einen Jahrgang älter hob Herbert erneut die Siegerfaust zum Jubel. Carolin, die zwar als amtierende Deutsche Meisterin auf die 1000m Strecke ging, dafür dieses Frühjahr durch Krankheit schlecht in die Saison gestartet war siegte sehr souverän.

Auch Cathy überzeugte in ihrem Einer und belegte als beste Berlinerin Platz 5.

Mit Melina und Cathy saßen zudem 2 HKC Jugend Mädchen in dem einzigem Vierer, der im Jahrgang 96/97 Silber belegte und sich damit zwischen die Phalanx von 3 Potsdamer Vierern schob.

Um den Samstag perfekt zu machen, gewann Saskia im Juniorinnen Einer die 200 und die 500m Strecken und hat somit gute Vorraussetzungen geschaffen, auf der DM den Vierer mit den 3 abwesenden Berliner Nationalmannschaftfahrerinnen zu bestreiten.

Am Abend dann wurden die Platzierungen im B Schüler Mehrkampf bekannt gegeben.

Lisann, die 2. über 2000m wurde durfte sich wohl einer Medaille sicher seien. Überraschend war jedoch, dass sie nach dem Vizetitel des letzten Jahres nun also Ostdeutsche Meisterin wurde.

Johannes wurde leider eine ihn nicht zufrieden stimmende Laufleistung zum Verhängnis und so kam aufgrund einer sehr guten Paddelleistung Platz 8 heraus.

Im Jahrgang 2001 setzten Lars im Paddeln und Luca in der Gesamtwertung die dominierenden Berliner Sportler aus Köpenick unter Druck und belegten direkte Plätze hinter ihnen.

Am Sonntag Morgen wurde über den sogenannten "Buschfunk" bereits getuschelt, dass Rebekka wohl auch den Mehrkampf gewonnen hat". Dies Bewahrheitete sich und auch Caro kam auf einen guten Bronzerang.

Des Weiteren konnte Linus, der vor ca. einem Jahr noch kaum mit Sitz paddeln konnte, einen Top Ten Platz im Mehrkampf erreichen. Mit Platz 10 ist er nun der erste Nachrücker, wodurch er bei nur einer Abmeldung startberechtigt werden würde. Von einem Start auf der DM sieht das Trainerteam jedoch trotzdem ab.

Alica kam mit guter Laufleistung und einem guten 1000m B Finale auf Platz 15 im Mehrkampf und erfüllte so ihr Saisonziel des ersten Drittels.

Ein wenig angeschlagen setzte Philip seinen Wettkampf fort, nachdem er am Samstag bereits im 200m Zweier Silber holen konnte, kam er auch mit Stammpartner Kurt auf den 2. Platz. Den Vierer gewann er auf seiner Schlagposition souverän.

Rebekka gewann zudem mit Marie von SCBG den Zweier, obwohl beide noch ein Jahr jünger sind, als große Teile der Konkurenz. Mit Carolin zusammen wurde der Vierer ebenfalls gewonnen, womit das Gesamtergebnis perfekt wurde.

Im 500m Einer wurde Lisann wie auch zur Frühjahrsregatta im Endspurt 2.

Zu guter Letzt kletterten auch unsere Jüngsten mitgereisten auf das Podest. Mit einem noch nicht ganz synchronen Vierer errangen sie die Bronzemedaille und rundeten den HKC Medaillienspiegel wie folgt ab

12xGold, 5x Silber, 5x Bronze

Mit diesen Erfolgen darf wohl voller Erwartung in das zweiwöchige Vorbereitungstrainingslager nach Hamburg und später dann zur DM vom 14.-19. August gefahren werden. Und mit ein wenig Unterstützung hoffentlich zahlreicher mitgereister HKCer wird wohl der Ein oder Andere Podestplatz drin seien.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Saskia : 200m Gold, K1 500m Gold, K2 200m Gold, K2 500m Gold

Philip

: K4 1000m Gold, K2 200m Silber, K2 1000m Silber
Melina : K4 500m Silber
Cathy : K4 500m Silber
Rebekka : K1 1000m Gold, K4 500m Gold, K2 500m Gold, Mehrkampf Gold
Lisann : Mehrkampf Gold, K1 500m Silber
Lars : K4 500m Bronze
Niklas : K4 500m Bronze
Luca : K4 500m Bronze
Julian : K4 500m Bronze
Carolin : K1 1000m Gold, K4 500m Gold, Mehrkampf Bronze

Felix

 


 

1. Schülermehrkampf 2012


Hop oder Top hieß es am vergangenen Samstag im HKC. Aufgrund der Abwesenheit der Hauptamtlichen Trainer sollte der 1. Schülermehrkampf abgesagt werden. Viele Vereine jedoch setzten sich für ihn ein und auch der HKC versicherte den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Viele Helfer von uns, aber auch von anderen Vereinen machten die Veranstaltung möglich.

Vom HKC waren 16 Sportler am Start, womit wir die stärkste Mannschaft stellten. Neben der Paddelleistung sind beim Mehrkampf auch Laufen, kraft und Geschicklichkeit gefragt.

Die Erfolge waren sehr zufrieden stellend, auch wenn nicht alle Vereine mti dabei waren und beim 2. Mehrkampf im Herbst wohl noch einiges mehr an Konkurenz zu erwarten ist.

Bei den Jüngsten landeten Noel, als Anfänger und Jorell als jüngerer im Mittelfeld der C Schüler.

Bei den Mädchen konnten die Jahrgänge 2000 von Lisann und 2002 von Jamie wie erhofft gewonnen werden. Das aber auch der 2001er Jahrgang an den HKC geht, war nicht zu erwarten, da Svenja im Ostertrainingslager noch kaum zum Paddeln kam.

Hinter Lisann kam auch Melissa mit dem 3.Platz auf das Podium.

Bei den 2001er Jungs gingen Platz 2 bis 5 an Felix,Lars,Lucas und Julian. Niklas verfollständigte das gute Ergebnis der Jungs mit Platz 7.

Bei den ein Jahr älteren belegte Jojo knapp hinter Zweierpartner Mauritz(AdW) Platz 2.

Alles im Allen war es eine durchaus gelungene Veranstaltung.

 

Felix

 


 


Seite 5 von 11

Saaldorf 2013

IMG_1109.JPG

Anpaddeln 2010

Tischlerei Thiemich

Arturo Friseure