Heiligenseer Kanu - Club e.V.

Herzlich Willkommen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Rennsport Berichte

Rennsport - Berichte







 

Pfingstregatta in Saaldorf /Thüringen 2012


Freitag 25.05.12, Schulkinder einsammeln, Bootshänger ran, im Bummeltempo über Stadtautobahn / Avus, Tempomat auf 80kmh und 305 km oder 4 Stunden später schiebt man von der Autobahn kurz auf die Bundesstraße und landet in einem ganz idyllischen bewaldeten Tal der Bleilochtalsperre. Eine große Hangwiese, gefüllt mit vielen Kanuten aus ganz Deutschland, so wie eine Hofregatta, nur etwas kleiner. Das Wetter ist auf den ersten Blick Klasse, unsere Stimmung mit den tatkräftigen Eltern auch. Doch in der Nacht ist es dann empfindlich kalt, Hof ist ja auch nur 40km weg! Wozu haben wir denn unser kuscheliges warmes Küchenzelt. So lassen wir den Abend gesellig ausklingen. Am nächsten Morgen sind alle, wegen der kräftigen Sonne dann wieder früh raus. Nun geht’s Schlag auf Schlag, Start auf Start, jeder ist emsig mit jedem unterwegs. 500m, 200m und lange Strecke werden von mir und drei anderen Kampfrichtern auf die Strecke geschickt. Die jüngeren werden nach jedem Lauf von der Moorkönigin oder der Thüringer Meerkönigen gleich nach dem Ziel mit Medaillen geehrt. Es fällt mir schwer jeden einzelnen erfolgreichen Vereinskameraden hier aufzuzählen. Ich hatte sogar die Befürchtung, dass das eine oder andere Auto mit der zusätzlichen Medaillenlast nicht mehr die Berge hochkommt. Es ist besonders erwähnenswert, unsere jüngsten Sportler hier so erfolgreich erlebt zu haben. Da hatten sogar welche richtig lange Arme und konnten sogar hastig paddeln, wenn sie sich auch im Training eher die Enten angucken! Kommt einfach öfters in den Verein, dann sammeln wir noch mehr Erfolge.

Keiner musste dursten, keiner hungern, obwohl das bei den engen Startfolgen manchmal schwierig war, Sandra und Björn haben wieder für alles und jeden gesorgt. Die Tage gingen viel zu schnell vorbei und wir haben vor dies 2013 zu wiederholen. Herzlichen Dank an alle Betreuer und Eltern, ohne deren tatkräftige Unterstützung diese schöne Zeit nicht so gelungen wäre. Ich kann nur hoffen, ihr seid nächstes Mal alle wieder dabei.

 

Hartmut

 

 


 

 


 

Regatta Thüringen 2012


Viel Sonne, traumhaftes Panorama und Erfolge über Erfolge.

Das ist die Bilanz des vergangenen Wochenendes (26.05-28.05.12). Mit insgesamt rund. 40 Personen reisten wir zur Thüringer Pfingstregatta und stellten damit, nach Leipzig die 2. größte Mannschaft.

Bereits früh war der erste Bootshänger auf die 350km weite Strecke gegangen, um Mittags einen guten Zeltplatz zu ergattern und Einkäufe wie 180 Burgerbouletten oder 18 Kg Bananen zu tätigen.

Gegen Abend dann war die gesamte Mannschaft vollzählig.

Früh am Morgen ging es dann Samstag los. Um 8:30 (für Brandenburger Verhältnisse Ausschlafen) gingen die ersten Vorläufe auf die Strecke. Die Pausen waren stets knapp bemessen, da in allen Alters und Bootsklassen 200m, 500m und im Einer noch die lange Strecke aufgefahren wurde.

Für unsere Sportler hieß es so.. dreifache Medaillenchancen. So wurden die jüngsten, unsere Küken (Noel, Bendig und Jorell) zusammen alleine 14 mal mit Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet.

Bei den B Schülern versteckten sich in den Feldern der Jungen und Mädchen die besten Ostdeutschlands. Bei den Mädchen konnten sich Jamie und Lisann trotzdem auf je 2 Strecken über Gold und 1 mal Silber im K1 freuen. Bei den Jungs konnten diejenigen, die vor einem Jahr noch kaum wussten, was Paddeln ist, gute Plätze im Einer, Zweier und Vierer erzielen. Johannes und sein Zweierpartner Mauritz (diesmal für HKC) trafen auf die " B Schüler-Übermacht aus Lauenhain sich stets direkt hinter ihnen einordnen.

Die A Schülerinnen mussten auf die amtierende Deutsche Meisterin verzichten. Doch auch ohne Caro gelang es Rebekka und Alica (Lisann und Maria im K4) alle Rennen zu gewinnen und im K1 über 2000m einenDoppelsieg zu erkämpfen.

Die A Schüler, sowie die männliche Jugend hatte sich wie die kleineren Jungs gegen große Namen durchzusetzen und kamen eher in den Mannschaftsbooten zu ihren Erfolgen.

Melina erging es anders. In ihrer Altersklasse war sie die, die Abräumte.

Die Junioren Tobi und Marc dominierten ihre Klasse und sorgten für 3 Doppelsiege im K1. Auch in der Leistungsklasse mischten sie mit.

Zusammen mit Ole nahmen sie das Risiko in Kauf mit mir den LK Vierer über 200m zu bestreiten. Das schnellste und umkämpfteste Rennen war mit Top Booten aus Friedrichshafen, Jena etc. bestückt. In einem extrem knappen Rennen gewann der HKC zum ersten mal, seid ich im Verein bin einen Herrenvierer vor den drittplatzierten der letzten DM. ----- Jungs … danke fürs ziehen!!

Nach diesem, dem letzten Rennen wurden im Akkord 2 Hänger beladen. Leider verlies uns dann Sonntag Abend der Großteil der Truppe. Der gemütlich Rest verbrachte noch einen lustigen Abend und räumte dann schweren Herzens am Pfingstmontag gegen 12 Uhr den traumhaft gelegenen Zeltplatz, den wir hoffentlich bald zu einem Trainingslager Wiedersehen werden.

Im Verein wurde dann schnell noch der Hänger entladen, bevor er Donnerstag dann wieder für die Berliner Meisterschaft in Grünau gepackt wird.

 

Felix

Rennsportwart

 

 


 

21. Große Branderburger-Regatta 2012

04.05.2012 - 06.05.2012

Bilder

 

Die internationale Brandenburger Frühjahrsregatta ist seit 21 Jahren nach der Deutschen Meisterschaft die 2. größte Kanuregatta in Deutschland.

Nach allen Nachmeldungen starteten fast 1000 Athleten aus Finnland, Polen, Tschechien, der Slowakei, Slowenien, der Schweiz, Kirgizistan, Aserbaidschan, Kasachstan, Kroatien und natürlich allen Teilen Deutschlands in den verschiedenen Altersklassen.

 

Mit dabei waren 13 HKC Sportler, die für Verein, Kanuteam und Verband starteten (deshalb starteten einige Sportler im Mannschaftsboot in weiß).

Für die älteren unter uns war es ein erster Richtungsweis für die Saison im Hinblick auf die DM im August, während die B Schüler das größte und schwerste Teilnehmerfeld des Jahres erwarteten.

 

Am Freitag standen ausschließlich Vor- und Zwischenläufe auf dem Plan. Durch die enorme Teilnehmerzahl enstand ein Zeitplan, der von 7:30 bis 19:45 maximale Pausen von 5 Minuten zuließ. Dadurch stand ein stressiger Tag bereits im Vorfeld fest.

In den Vorläufen gab es viele gute Ergebnisse für den HKC. Überraschende Vorlaufsiege von den B Schüler Zweiern, sowie knappe Qualifikationen der Jugend und Junioren über 200m unterhielt die Schlachtenbummler den ganzen Tag.

Doch auch diejenigen, für die im Vorlauf bereits Schluss war gab es Grund zur Freude. So konnte Alica sich weiter in der Berliner Rangliste hinaufkämpfen. Unsere Newcomer, welche im letzten Jahr erst begonnen haben konnten im Einer noch nicht glänzen.

 

In den Finalläufen ab Samstag mittag füllte sich dann langsam die Tribüne, die Platz für rund 1500 Menschen bietet.

 

Die erste Überraschung kam bereits im ersten Finale. Lisann und Maria konnten in einem schwachen Vorlauf gewinnen und hatten nach Vergleich der Zeiten gute Chancen auf Platz 7, was ein Riesen Erfolg gewesen wäre. In einem super Rennen konnten die beiden jedoch Platz 4 sichern und haben nun also ein festes Ziel für die Ostdeutsche Meisterschaft.

 

Die erste HKC Medaille hätte wohl Saskia im K4 der Damen Juniorinnen gewonnen. Da sie aber aufgrund ihrer vergangen Trainingslager eineKlausur nachschreiben musste, wurde Melina eine Altersklasse hochgemeldet und sicherte sich hinter Polen Platz 2.

 

Im Einerfinale der A Schülerinnen über 500m waren vier Berlinerinnen und mit Carolin und Rebekka 2 HKCerinnen am Start. Auf der für sie zu kurzen Strecke kam Carolin, die Deutsche Meisterin über 1000m leider nicht über einen7. Platz hinaus. Als jüngerer Jahrgang sogt Rebekka für ein Ausrufezeichen. Sie wurde hier 5.

 

Im Sprinteiner gelang Philip gegen viel osteuropäische Konkurrenz ein guter 7. Platz im B Finale auf seiner ungeliebten 200m Strecke. Auf seiner 1000m Strecke schied er leider im schwersten Semi Finale aus.

 

Wie wichtig ein guter Zwischenlauf ist, zeigte der K2 der weiblichen Jugend. Hier erreichte Cathleen mit Partnerin Anna(SCBG) als Komplet jüngerer Jahrgang das A Finale. Es reichte jedoch nur für Platz 9, während der eigentlich 1. Berlinzweier sich im schweren Semi Finale nur die Qualifikation für das B Finale erlang, wo sie dann mit einer guten Zeit gewinnen konnten.

 

Auf der 2000m Strecke ging es dann im Massenstart heiß her.

Carolin und Edith(AdW) konnten zunächst mit einem hart umkämpften Platz 2 glänzen. Im anschließenden Einer kam Rebekka in der Wende in eine Kabbelei und verlor von Platz 2 sieben Plätze.

 

Bei den B Schülern gab es dann die erste Einer-Medaillie für Heiligensee. Lisann gewann im Endspurt Silber was große Hoffnung für ihre bessere 500m Strecke brachte.

Johanne konnte als erste Berliner Kraft einen guten Platz 9 erlangen.

 

Bei den älteren ging es etwas mehr zur Sache. So starteten bei der mänl. Jugend 91 Starter und absolvierten 5000m auf einer 2000 und 4 publikumswirksamen 500m runden. Kenternden, Untergänge und Drehungen waren Standard.

Unsere älteren kamen in ihren Altersklassen jeweils in den Hauptfeldern ins Ziel.

 

Am Sonntag gab es dann noch einmal Medaillienregen für den HKC.

 

Nach dem guten Langstreckeneiner von Lisann wurde voll auf Angriff gefahren. Nach einer guten Führung nach rd. 350 Metern, wurden dann die Endspurts gezündet. Hier konnte sich eine Athletin auf nur wenigen Metern vorbeiziehen und enorm Absetzen. Lisann erreichte so hier zum 2. mal Silber und konnte sich mit 2:28.118 über persönliche Bestleistung freuen.

 

Eine Favoritenrolle spielte der K4 der weiblichen Schülerinnen. Es wurde mit 4 Berliner Endlaufteilnehmerinnen gestartet.

Leider harmoniert der Vierer noch nicht richtig, wodurch der 2. Platz für die Mädels (Carolin, Rebekka, Marie(SCBG), Edith(AdW)) ein großer Erfolg war. Im Jahresverlauf wird sich darauf wohl noch stärker Konzentriert, um dann im August zurückzuschlagen.

 

Philips Vierer ging als Deutscher Jugendmeister bei den Junioren an den Start. Hier waren jedoch Philip, Tobias(KGT), Kurt(BGK) im ersten Jahr und einzig Marc als älterer Jahrgang mit dabei und konnten dem Potsdamer Boot mit 2 Nationalmannschaftsfahrern nichts entgegensetzten. Im Endspurt zog dann auch noch das Polnische Nationalteam vorbei. Nach dem Rennen musste man feststellen, dass mehr eine Riesen Überraschung gewesen wäre. Auch hier wird der K4 wohl noch gezielt trainiert.

 

In den letzten Rennen punktete noch einmal Familie Maeß.

 

Johannes und Mauritz(AdW) errangen einen sehr guten 5. Platz, wobei sie gerade einmal 6 mal zusammen trainierten.

Rebekka und Marie(SCBG) waren mehr eingefahren. Sie überraschten mit einem harmonischen Zweierrennen und dem daraus folgenden Platz 2.

Carolin und Edith(AdW) konnten nach Trainingsrückstand Platz 6.

 

Alles in Allem war es für uns eine sehr Erfolgreiche Regatta mit der an die Ergebnisse von vor ca. 4 Jahren wieder angeknüpft werden kann.

 

Wir dürfen für die nächsten Wettkämpfe spannende und erfolgreiche Rennen erwarten.

 

Auch hoffen wir natürlich auch wieder auf viele Helfer, wie am letzten Wochenende.

 

 

 

Ergebnisse


1. Tag 04.05.12

P B Zeit Diff Name Vorname


Rennen Herren Junioren K1 200 m Heat 1
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 07:48:00
6 4 43.649 Krause Philip

Rennen Schülerinnen B K2 500 m Heat 1
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 09:06:00
1 8 02:36.412 Ziebura Maria
Kirmße Lisann

 


Rennen Schülerinen A K2 500 m Heat 3
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 11:14:00
1 9 02:17.195 Durdel Carolin KTB
Ludewig Edith

Rennen Herren Junioren K2 1000 m Heat 2
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 10:14:00
2 3
03:47.262
+00.087 Krause Philip LKVB
Glöckner Kurt Adrian

Rennen Schülerinnen A K2 500 m Heat 1
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 11:06:00
2 1 02:14.010 +03.757 Maeß Rebekka KTB
Mix Marie

Rennen weibl. Jugend K1 500 m Heat 1

 

Startzeit des Rennens war 04.05.2012 12:14:00
6 1 02:26.448 +08.957 Lapp Cathleen

Rennen weibl. Jugend K1 500 m Heat 2
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 12:22:00
3 8 02:24.357 +04.552 Heidecke Melina

Rennen Schülerinnen A K4 500 m Heat 2
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 13:10:00
1 5 02:01.765 Mix Marie KTB
Maeß Rebekka
Ludewig Edith
Durdel Carolin

Rennen Herren Junioren K1 1000 m Heat 1
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 13:14:00
5 8 04:20.949 +07.360
Krause
Philip

Rennen Schüler B K2 500 m Heat 1
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 13:50:00

 

2 4 02:33.091 +00.167 Maeß Johannes BSADW
Hennies
Mauritz

Rennen Schülerinnen B K1 500 m Heat 1
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 14:02:00
X 2 DNF Ziebura Maria

Rennen Schülerinnen B K1 500 m Heat 2
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 14:06:00
1 9 02:37.179 Kirmße Lisann

Rennen weibl. Jugend K1 500 m Semifinal 3
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 15:15:00
7 7 02:23.387 +08.543 Heidecke Melina

Rennen weibl. Jugend K1 500 m Semifinal 4
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 15:18:00
7 9 02:23.916 +09.714 Lapp Cathleen KTB

 


Rennen Schülerinnen A K1 500 m Heat 2
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 15:34:00
1 8 02:32.260 Maeß Rebekka KTB

Rennen Schülerinnen A K1 500 m Heat 7
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 15:54:00
7 4 02:46.115 +15.820 Richter Alica KTB

Rennen Schülerinnen A K1 500 m Heat 8

 

Startzeit des Rennens war 04.05.2012 15:58:00
1 1 02:30.877 Durdel Carolin KTB

Rennen Schüler A K4 500 m Heat 1
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 16:50:00
6 9
02:09.158
+15.996 Schneider Linus KTB
Leddermann

 

Christopher
Tempel Moritz
Weiß Malte

Rennen Herren Junioren K1 1000 m Semifinal 1
Startzeit des Rennens war 04.05.2012 19:09:00
6 1 04:14.137 +10.163 Krause Philip


2.Tag 05.05.12

P B Zeit Diff Name Vorname

 



Rennen Herren Junioren K1 200 m Semifinal 3
Startzeit des Rennens war 05.05.2012 08:32:00
4 1 40.423 +01.723 Krause Philip

Rennen Schülerinnen A K2 500 m Semifinal 1
Startzeit des Rennens war 05.05.2012 09:04:00
2 4 02:05.655 +01.448 Maeß Rebekka KTB
Mix Marie

Rennen Schülerinnen A K2 500 m Semifinal 2
Startzeit des Rennens war 05.05.2012 09:08:00
3 5 02:07.933 +00.606 Durdel Carolin KTB
Ludewig Edith

Rennen Schülerinnen B K2 500 m Final
Startzeit des Rennens war 05.05.2012 10:12:00
4 5 02:26.065 +08.645 Kirmße Lisann HKC
Ziebura Maria

 


Rennen Damen Junioren K4 500 m Final
Startzeit des Rennens war 05.05.2012 10:16:00
2 2
01:43.784
+01.621 Meyer Alyssa LKV
Heidecke Melina
Hammer
Sophie
Jahn Lisa

Rennen Schülerinnen A K2 2000 m Final
Startzeit des Rennens war 05.05.2012 11:10:00
2 2 10:23.980 +05.290 Ludewig
Edith
KTB
Durdel

 

Carolin

Rennen Schülerinnen A K1 2000 m Final
Startzeit des Rennens war 05.05.2012 11:15:00
27 28 13:02.670 +01:31.220 Richter Alica KTB

Rennen Schülerinnen B K1 2000 m Final
Startzeit des Rennens war 05.05.2012 12:10:00
2 16 12:54.920 +27.120
Kirmße
Lisann
HKC
25 8 17:39.580 +05:11.780 Ziebura Maria HKC

Rennen Schüler B K1 2000 m Final
Startzeit des Rennens war 05.05.2012 12:20:00
9 19
13:03.190
+01:38.630 Maeß Johannes BSADW

Rennen Herren Junioren K1 200 m Final B
Startzeit des Rennens war 05.05.2012 13:30:00

 

7 7 41.453 +01.744 Krause Philip HKC

Rennen Schülerinnen A K1 500 m Final
Startzeit des Rennens war 05.05.2012 14:01:00
5 7 03:04.477 +03.424 Maeß Rebekka KTB
7 2 03:06.125 +05.072 Durdel Carolin KTB

Rennen weibl. Jugend K2 500 m Final B
Startzeit des Rennens war 05.05.2012 14:25:00
1 4 02:01.628 Heidecke Melina LKV
Sayedahmed Jasmin

Rennen weibl. Jugend K2 500 m Final A
Startzeit des Rennens war 05.05.2012 14:29:00

 

9 1 02:06.483 +11.472 Lapp Cathleen LKV
Kowalke
Anna Theresa

Rennen weibl. Jugend K1 5000 m Final
Startzeit des Rennens war 05.05.2012 17:35:00
24 31 25:33.450 +01:40.100 Heidecke Melina HKC
37 19 26:25.960 +02:32.610 Lapp Cathleen HKC

Rennen Herren Junioren K1 5000 m Final
Startzeit des Rennens war 05.05.2012 18:00:00
25 25 23:02.090 +02:12.730 Krause Philip HKC


3. Tag 06.05.12

P B Zeit Diff Name Vorname


Rennen weibl. Jugend K4 500 m Final
Startzeit des Rennens war 06.05.2012 09:44:00

 

5 8 01:50.734 +05.990 Heidecke Melina LKV
Sayedahmed Jasmin
Kowalke Anna Theresa
Lapp Cathleen

Rennen weibl. Jugend K4 500 m Final
Startzeit des Rennens war 06.05.2012 09:44:00
5 8 01:50.734 +05.990 Lapp Cathleen LKV

Kowalke
Anna Theresa
Sayedahmed Jasmin
Heidecke

 

Melina

Rennen Schülerinnen B K1 500 m Final
Startzeit des Rennens war 06.05.2012 10:16:00
2 5 02:28.118 +02.369 Kirmße Lisann HKC

Rennen Herren Junioren K4 1000 m Final
Startzeit des Rennens war 06.05.2012 11:08:00
3 7 03:12.279 +02.773 Walz

 

Tobias LKV
Nowatzke
Marc
Krause Philip
Glöckner Kurt Adrian

Rennen Schülerinnen A K4 500 m Final
Startzeit des Rennens war 06.05.2012 11:36:00
2 6 01:55.300 +02.221 Mix Marie KTB
Maeß
Rebekka
Ludewig Edith
Durdel Carolin

Rennen Schüler B K2 500 m Final
Startzeit des Rennens war 06.05.2012 12:04:00
5 7 02:21.025 +13.566 Maeß Johannes BSADW
Hennies Mauritz

 


Rennen Schülerinnen A K2 500 m Final
Startzeit des Rennens war 06.05.2012 13:36:00
2 3 02:06.845 +02.250 Maeß Rebekka KTB
Mix Marie

Allen Platzierten herzlichen Glückwunsch

 

alle Ergebnisse

Legende

P=Platz, B=Bahn,

 

 


 

Rund vor Scharfenberg 21.04.12


Rund vor Scharfenberg
21.04.2012

Samstag 21.04.12 trafen sich 17 HKC-Sportler in Tegelort, um sich mit Anderen in einem Lauf / Paddel Biathlon zu messen.

Bei den B Schülern wurde diesmal 2 mal im Massenstart gestartet. Erst danach wurden für die Leistungen Punkte verteilt.

 

 

 

Hier waren 7 2001er Jungs von HKC am Start. Nachdem Felix den Lauf aller B Schüler und Schülerinnen gewann konnte er sich beim Paddeln mit 164,3 Punkten den 2. Platz sichern. Auch Lucas erbrachte ein für ihn sehr gute Leistung, wie auch alle anderen. Er aber konnte auch beim Paddeln glänzen. Mit der 2. schnellsten Paddelleistung kam er auf 160,1 Punkten und Rang 3. Man konnte hier aber feststellen, dass unsere Jungs noch "Frischlinge" im Paddeln sind. Das wird sich aber sicherlich schnell ändern.

Lars war der Pechvogel des Tages. Kurz vor dem Ziel der 3000m kam er durch ein Motorboot zum Kentern. Der Motorbootfahrer beantragte Neustart für Lars. Beim 2. Anlauf kam er gut durch und kam auf 159,5 Punkte ganz knapp auf Platz 4.

Durch die Leistungen der Jungs konnte der HKC im Jahrgang 2001 den Mannschaftspokal gewinnen.

Im Jahrgang 2000 gab es einen Doppelsieg für AdW aus Zeuthen. Das ist für uns erfreulich, da Johannes gewinnen konnte, aber dieses Jahr für AdW fährt, um dort einen guten Zweier und einen Vierer zu fahren.

Auch Lisann konnte ihre Wertung souverän gewinnen.

Bei den älteren wurde das Paddeln wieder nach den Laufzeiten im Verfolgungsstart gestartet. Nach Platz 2 im Lauf konnte Linus seinen Vorsprung leider nicht halten und kam trotz guter Paddelleistung auf Platz 4. Man muss aber im Auge haben, dass Linus erst seit gut einem Jahr paddelt.

Bei den 99er Mädels starteten Rebekka und Alica zusammen als erste (sie sind mal wieder zusammen gelaufen… aber solange sie vorne sind will ich mich nicht beschweren ;) )

Rebekka konnte ihren Vorsprung bis ins Ziel noch weiter ausbauen, wobei Alica, nach halber Strecke von einer wesentlich schneller gedachten Sportlerin eingeholt wurde. Für alle Anderen Verfolger, war der Rückstand zu groß und Alias Gegenwehr zu stark.

Doch wer denkt Platz 1 und 3 ist nicht zu topen, der liegt falsch.

Bei der weiblichen Jugend kam Melina ihrer Favoritenrolle nach und siegte souverän vor Cathleen.

Trotz der guten Ergebnisse konnte nur eine Mannschaftswertung vom HKC gewonnen werden. in allen anderen Wertungen kamen wir auf Platz 2.

Glücklicherweise haben wir aber noch einige Sportler in der Hinterhand:)

 

Felix

 

 


Im Jahrgang 2000 gab es einen Doppelsieg für AdW aus Zeuthen. Das ist für uns erfreulich, da Johannes gewinnen konnte, aber dieses Jahr für AdW fährt, um dort einen guten Zweier und einen Vierer zu fahren.

Auch Lisann konnte ihre Wertung souverän gewinnen.
 

 

2. Nationalmannschaftsqualifikation 2012

 

Am vergangenen Osterwochenende trafen sich in Duisburg die besten Kanuten Deutschlands, um sich ihr Ticket für die Nationalmannschaft zu sichern. Mit dabei waren auch zwei Athleten vom Heiligenseer Kanu-Club Berlin e.V.

Saskia Groß und Philip Krause waren nach nach wochenlangen Trainingslagern in Spanien und Kienbaum, sowie der Athletiksichtung mit einem Handicap nach Duisburg gereist. In der Juniorenklasse, in welcher es um einen Start bei der Junioren-Europameisterschaft in Montemor/POR. Neben ihrem Jahrgang 1995, waren auch viele starke Sportler aus dem 1994er Jahrgang dabei, die ihre Plätze in der Mannschaft behaupten wollten.

 

In der Leistungklasse (1993 und älter) ging es um die Teilnahme an den Olympischen Spiele in London. Mit im Rennen waren hier mit Norman Bröckl, Hendrik Bertz, Marcus Groß, Robert Gliedert und Kostja Stroinski 5 Kajakfahrer aus Berlin, wobei Kostja sogar im HKC das Paddeln gelernt hat. Auch dabei war Björn Wäschke im Canadier, dessen Schwester noch heute einen Platz  an der HKC Ehrentafel inne hat.

Neben diesen Berlinern, die noch gute Chancen auf London haben, waren viele jüngere Athleten am Start, welche sich alle gute Hoffnung für die U 23 Nationalmannschaft machen können.

 

Bei den Junioren lief es für unsere beiden wechselhaft.

Saskia konnte auf ihrer Paradestrecke, der 200m leider nicht im A Finale teilnehmen. Sie hatte wie schon bei der DM im vergangenen Jahr Pech im Zwischenlauf und wurde hier 4. hinter 3 Athletinnen, die im Finale ganz vorne mit dabei waren. Nach Sieg im B Finale konnte auch die 5. beste Zeit nichtmehr trösten. Platz 10 stand am Ende auf dem Papier.

Auf der 1000m Strecke belegte sie Platz 17.

 

Philips Quali begann mit seiner ungeliebten 200m Sprintstrecke. Hier kam er leider nicht über den Vorlauf hinaus.

Doch anstatt den Kopf hängen zu lassen, gab er sich selbstbewusst und konnte über 2000m glänzen. Mit einem hervorragenden 8. Platz konnte er das Wochenende  doch noch positiv beenden, zumal der stärkste Berlins nur 3 Sekunden vor ihm ins Ziel kam und auch Platz 5 nur 4 Sekunden entfernt war. Das macht Hoffnung für die nächste Sichtung am 27./28.4. aber auch für das nächste Jahr, wo sie dann die älteren sind.

 

Wir wünschen euch jetzt eine schöne "trainingsarme Woche" (nur ca. 15 Stunden) und eine gute Vorbereitung auf die nächste Sichtung.

 

Feix Geisen

Rennsportwart

 

 


 

 

Sportler des Monats

Rennsport

2012

 

Februar Lars Friese Jamie Lee Williams

März Johannes Maeß Alica Richter

April Johannes Maeß Lisann Kirmße

Mai Maurice Steiger Rebekka Maeß

..... mit guter Anwesenheit und noch etwas Respekt vor dem Wasser innerhalb eines Jahres auf Platz 5 Berlins im 2000er Jahrgang. .... als 6. Platzierte gegen die ein Jahr älteren bei der großen Brandenburger


 

 

 


 

Jugendregatta u.Berliner Langstreckenmeisterschaft




12-13.5.12






Regattameldung: 03.004 - HKC Berlin




























































Meldung zu Kanuregatta:
Jugendregatta u.Berliner Langstreckenmeisterschaft









Regatta Ort:



Niederneuendorfer See









Regatta Adresse:


WCH, Hennigsdorfer Straße 87/89, 13503 Berlin





























Tag
Zeit

Re-Nr. Boot Teilnehmer









Distanz
Bemerkung




1
K1 männl.     KMK Jg.Ren. B AK 12 500 m































1
Jonas Mohr (12/2000)














Ers.
Tom Peuler (12/2000)













2
Valentino Jaroni (12/2000)













3
Maurice  Steiger (12/2000)










































Rennen


2
K1 männl.     KMK Jg.Ren. B AK 11 500 m































4
Niklas Fernstädt (11/2001)













5
Lars Friese (11/2001)













6
Theo Dankwart (11/2001)













7
Julian Krüger (11/2001)













8
Luca Grühn (11/2001)










































Rennen


4
K2 männl.     Schüler B






500 m































9
Valentino Jaroni (12/2000) Jonas Mohr (12/2000)

Ers.
Tom Peuler (12/2000)










































10
Julian Krüger (11/2001) Maurice  Steiger (12/2000)





























11
Niklas Fernstädt (11/2001) Lars Friese (11/2001)





























12
Theo Dankwart (11/2001) Luca Grühn (11/2001)


























































Rennen


5
K4 männl.     Schüler B






500 m































13
Lars Friese (11/2001)
Jonas Mohr (12/2000)



Valentino Jaroni (12/2000)
Niklas Fernstädt (11/2001)

Ers.
Luca Grühn (11/2001)











































14
Theo Dankwart (11/2001)
Maurice  Steiger (12/2000)



Luca Grühn (11/2001)
Julian Krüger (11/2001)

Ers.
Tom Peuler (12/2000)








































































Rennen


6
K1 weibl.     KMK Jg.Ren. B AK 12 500 m































15
Lisann Kirmße (12/2000)














Ers.
Diana Nitsche (12/2000)













16
Diana Nitsche (12/2000)










































Rennen


8
K1 weibl.     KMK Jg.Ren. B AK 10 500 m































17
Jamie-Lee Williams (10/2002)










































Rennen


9
K2 weibl.     Schüler B






500 m































18
Lisann Kirmße (12/2000) Diana Nitsche (12/2000)

Ers.
Jamie-Lee Williams (10/2002)







































































Rennen


31
K1 männl.     Jugend






500 m































19
Simon Heimann (15/1997)










































Rennen


34
K1 weibl.     Jugend






500 m































20
Melina Heidecke (16/1996)













21
Cathleen Lapp (15/1997)










































Rennen


41
K1 Herren     Junioren






500 m































22
Philip Krause (17/1995)










































Rennen


44
K1 Damen     Junioren






500 m































23
Saskia Groß (17/1995)










































Rennen


204
K2 männl.     Schüler B






2000 m































24
Maurice  Steiger (12/2000) Julian Krüger (11/2001)





























25
Luca Grühn (11/2001) Theo Dankwart (11/2001)


























































Rennen


205
K4 männl.     Schüler B






2000 m































26
Lars Friese (11/2001)
Niklas Fernstädt (11/2001)



Jonas Mohr (12/2000)
Valentino Jaroni (12/2000)

Ers.
Tom Peuler (12/2000)








































































Rennen


206
K1 weibl.     KMK Jg.Ren. B AK 12 2000 m































27
Lisann Kirmße (12/2000)













28
Diana Nitsche (12/2000)










































Rennen


208
K1 weibl.     KMK Jg.Ren. B AK 10 2000 m































29
Jamie-Lee Williams (10/2002)














































231
K1 männl.     Jugend






5000 m































30
Simon Heimann (15/1997)










































Rennen


234
K1 weibl.     Jugend






5000 m































31
Melina Heidecke (16/1996)













32
Cathleen Lapp (15/1997)










































Rennen


241
K1 Herren     Junioren






5000 m































33
Philip Krause (17/1995)







































































Rennen


244
K1 Damen     Junioren






5000 m































34
Saskia Groß (17/1995)










































Rennen


301
K1 männl.     Schüler C






500 m































35
Jorell Williams (8/2004)










































Rennen


501
K1 männl.     Schüler C






2000 m































36
Jorell Williams (8/2004)

































































































































Auf Richtigkeit keine Gewähr!

 

 


 

Ostertraininglager 2012


Ostertrainingslager 2012


Am letzten Schultag (Freitag, den 30.3.2012) trafen sich 32 Sportler und 5 Trainer aus 2 Vereinen beim Berliner Kanuclub Rotation, um sich für die Saison vorzubereiten.

Leider begann die erste Woche nicht wie geplant, da Hagel, Wund und zum Teil auch Schnee das Wassertraining sehr einschränkten. Die Fortgeschrittenenegruppe absolvierte trotz des Wetters fleißig GA 1 Kilometer. Das Anfängertraining war durch Laufen und Kraft geprägt. Doch auch die Jüngeren konnten an den letzten Tagen noch ausreichend paddeln.

Nach den freien Ostertagen war die Gruppe etwas kleiner geworden, das Wetter war dafür umso besser und so wurde das Trainingslager im HKC fortgesetzt. Wir konnten genau nach Plan trainieren und wie erwartet erhebliche Fortschritte feststellen. Was unsere "Profis" nun leisten können, werden wir an den nächsten Wochenenden in Tegelort und Brandenburg sehen. Bei den Anfängern wird wohl noch die ein oder andere Kenterung auf dem Plan stehen, doch wir sind dem "schnell paddeln" schon wesentlich näher gekommen.

 

Bilder Trainingslager HKC

 

 

 


 

 


 

15. Hallensportfest 2012

Als mit Abstand größte Mannschaft ging der HKC zum traditionellen Hallensportfest am letztem Sonntag an den Start. In der, mit einer 200m Steilkurvenbahn ausgestatteten Halle war die Blaue HKC Fraktion mit 38 Aktiven in fast allen Rennen vertreten.

 

 

Der Tag begann wie immer mit den 60m Sprints der älteren. Laura Mitulla konnte hier den ersten Sieg des Tages erringen. Philip Krause entschuldigte sich bedingt durch sein Trainingslager, sodass Alexander Eberle kurzfristig für ihn einsprang und die Juniorenklasse souverän gewann.

Bei den ersten Rundenrennen kamen insgesamt über 55 B Schüler, 35 C Schüler, 25 B Schülerinnen und 10 C Schülerinnen, bei denen auch Jahrgang 2002 mitlief, zum Einsatz. Hierbei wurde immer in Zeitläufen mit max. 7 Läufer(innen) gestartet. In den ersten Läufen begann der HKC gleich mit 2 Doppelsiegen. In den Gesamtwertungen konnten die HKc Jungs und Mädchen gute aber auch enge Ergebnisse erringen. Die Überraschung bei den 2000/2001 Jungs war Tom Peuler, der mit nur 2 Zehnteln die Gesamtwertung gewann. Jonas Mohr sprang mit Platz 3 noch auf das Podest, welches Johannes Maeß auf Platz 4, Felix Biszkowski und Valentino Jaroni mit nicht einmal 2 Sekunden verfehlten.

Auch die weiteren Platzierungen überzeugten.

Bei den C Schülern konnte Moritz Biczkowski mit einer eindrucksvollen Renneinteilung den Sieg erringen.

 

Bei den Mädels kam Alica Richter bei den A Schülerinnen auf Platz 2, Lisann Kirmße bei den B Schülerinnen auf Platz 3 und Jamie Lee Williams konnte ihre Altersklasse gewinnen. Hier überraschte Diana Nitsche mit einem knapp verpassten Podestplatz.

 

Den Einzelergebnissen entsprechend waren die Staffeln sehr erfolgreich. In vielen Staffeln konnten sogar 2 HKC Staffeln auf das Podest klettern. Hier glänzten aber nicht nur die Topläufer. Auch Julian, Lars, Philipp, Theo, Lucas, Glorie und Svenja wuchsen über sich hinaus.

 

Die etwas älteren  A Schüler hatten bis auf Platz 5 von Linus Schneider im Einzel wenig zu melden. Die 4x 200m Staffel jedoch überraschte mit Linus, Nicklas, Justin und Yannik mit Silber.  Zudem mussten die Jungs oft in die Jugendklasse hochstarten.

 

Die Jugend war mit Cathleen, Annika, Simon, Oli und Sascha besetzt. Die Jungs und Mädels liefen viele gute Rennen und konnten in den Staffeln 2x Bronzeringe gewinnen.

Die Mädchen waren nur in offenen Staffeln mit Laura und Trisha eingesetzt. Hier wurden Silber und Bronze gewonnen.

 

Die Krönung jedoch waren die offenen Herren Rennen: 10x60m Herren offen und 10x 200m Herren offen, bei denen HKC jeweils hinter den Tegelern Platz 2.

 

Ein Rennen wird wohl im nächsten Jahr nicht vom HKC gemeldet werden. Die so genannte Schwedenstaffel besteht aus 4 Läufern, wobei jeweils ein Läufer 800m, 600m, 400m und 200m laufen muss. Da ich leider keinen freiwilligen für die 800m fand musste ich selber schnell mal starten, was zu allgemeiner Belustigung bei Sportlern, Trainern und auch Kampfrichtern beitragen konnte.

Alles in allem war es eine schöner und erfolgreiche Veranstaltung für Kinder und Trainer.

Felix

 

 


 


Seite 6 von 11

Saaldorf 2013

IMG_1320.jpg

Anpaddeln 2010

Tischlerei Thiemich

Arturo Friseure